Unsere französische Bulldoggen Hündin Gucci

Direkt zum Seiteninhalt
Hunde

Unsere Hündin
Moin, moin ich bin Gucci von Bully Pearls.

Ich bin eine Reinrassige französisch Bulldogge und wurde am 24.06.2016  in der Nähe von Hamburg geboren. Selbstverständlich mit einer  Ahnentafel und einem Gesundheitszeugniss was seines gleichen sucht. Mit 8 Wochen habe ich mir eine 3,5 Zimmerwohnung in Dortmund genommen und wohne seitdem mit einer kleinen Familie dort.
Da ich von Hause aus gutes Essen gewohnt bin ernähre ich mich auch heute  noch mit Barf. Mein Herrchen und Frauchen sagen immer das ich dadurch  ein schönes Fell habe und nicht wie ein Hund sondern wie eine Prinzessin  rieche. Gesunde Ernährung mit Pferd, Huhn, Rind, Gemüse und  verschiedenen Ölen. Gesundes Essen ist mir sehr wichtig und das 2 mal am Tag. Anfangs habe ich es noch 3 mal am Tag bekommen. Vor meine Trächtigkeit hatte ich 10.9 kg und eine Schulterhöhe von 30 cm. Ganz schön klein für eine Französin. Meine Fellfarbe ist blue-blue merle damit liege ich im Trend der  Pariser ,, Haute Couture" und die Männer (Rüden) stehen drauf, Ashton von  der Höh habe ich so auch direkt um den Finger gewickelt. Eine kleine Info zu meine Flecken auf dem Fell es nennt sich merle. Merle ist keine Farbe sondern ein Muster (gefleckt). Durch meinen langen Fang (Schnauze) gehöre ich zu den freiatmern.
Ich habe keine Allergien und bin kern gesund und durchtrainiert. Die Zuchttauglichkeit habe ich auch bestanden und alle Untersuchungen liegen bei uns Zuhause. Ich bin manchmal etwas aufdringlich meinen Frauchen gegenüber(das liegt im Wesen der Bullys), auf  Schritt und Tritt muss ich ihr folgen und muss sie immer im Blick haben.
Mit anderem Hunden verstehe ich mich super ob Männlein, Weiblein, groß oder klein Ich spiele sehr gerne, am liebsten mit meinem Ball. Längere Spaziergänge  mit Frauchen, Herrchen oder mit meinen Hundefreunden genieße ich sehr.
So Ihr Lieben jetzt werde ich mich erstmal auf's Ohr legen um ein wenig  Kraft zu tanken. Bald ist es vorbei mit der Ruhe da ich in wenigen Tagen  selber Mama werde.
Es grüßt euch eure Gucci
Tagebuch einer werdenden Mutter.

31.07.2018
Gegen Mittag hatte ich ein unwohles Gefühl in meinem Bauch es kam mir so vor als würde mein Bauch nach unten rutschen. Ich hatte den ganzen Tag mit Mama gekuschelt. Abends als wir ins Bett gegangen sind ging es mir wieder gut. Dann gegen 5 Uhr morgens hatte ich das gleich komische Gefühl im Bauch. Mein Frauchen hatte mir dann erklärt das ihr Menschen das Senkwehen nennt. Nach dem ich Herrchen und Frauchen geweckt hatte, konnte ich schlafen es waren jetzt aber alle anderen wach.

01.08.2018
So gegen 12 Uhr mittags hatte ich wieder ganz stark das Bedürfnis mit meinem Frauchen zu kuscheln, es fühlte sich alles komisch an in meinen Bauch, meine Babys strampelten wie wild. So gegen 19 Uhr bekam ich dann ganz dolle Bauchweh. Mein Frauchen hatte ein komisches Wort benutzt ... Sie sprach von Wehen??? Ich weiß leider nicht, was sie damit meinte geschweige denn wie sich so was anfühlte, ich hatte schließlich zum ersten mal Babys im Bauch. Mein Frauchen wurde sehr nervös und rief Herrchen an. Als mein Herrchen dann Zuhause war, setzte er sich zu mir in meine Wurfkiste. Ich kuschelte mich ganz fest an ihm. Die Zeit zwischen den sogenannten Wehen wurde immer kürzer sie kamen so ca. alle 3 Minuten. Auf einmal verspürte ich einen Schmerz in meiner Mädchen Zone, der mich laut aufschreien ließ!!! Als ich mich dann zu meinem Herrchen drehte, war das erste Hundebaby (Aris) geboren. Mein Herrchen und mein Opa-Herrchen entfernten die Fruchtblase und gaben mir mein Baby zum sauber machen. Oh man war ich glücklich. 10 Minuten später, Hurra das zweite Baby (Aria) war da! Baby Nummer drei (Atri) brauchte ca. 1 Stunde für den Weg nach unten. Baby Nummer vier (Athena) ließ auch nicht lange auf sich warten. In der Zwischenzeit waren die anderen Babys fleißig mit trinken beschäftigt, was ein komisches Gefühl war. Baby Nummer fünf ließ mal wieder auf sich warten. Nach ca. 1 Stunde erblickte auch er (Atreus) das Licht der Welt und gesellte sich zu seinen Geschwistern an die Milchbar. Frauchen war erleichtert, denn es sah so aus als wären alle Babys da! Aber Herrchen blieb noch eine ganze Weile bei mir sitzen und tastete die ganze Zeit an einem Bauch rum, er war sich nicht sicher, ob wirklich schon alle Babys da waren? Deshalb warteten wir nach ca. 2 Stunden hatte ich wieder einen Schmerz in meinen Bauch. Oh man! War das anstrengend. Aber Herrchen hatte mal wieder recht. Das letztes Baby ließ ganz schön lange auf sich warten, doch dann war es vorbei, Nummer sechs (Attila) war geboren. Herrchen und Frauchen sagten, das lief aber reibungslos ab, ich jedoch fand das ganze sehr anstrengend. Deswegen werde ich das Internet jetzt auch aus machen und kümmere mich um meine kleinen Babys.

Erschöpfte Grüße.

Gucci of Bully Pearls
Zurück zum Seiteninhalt